Zum Inhalt springen

Der Stand der Dinge: Es passiert was.

Text vorlesen lassen

Ich bin wieder da.

Meinen ersten Beitrag habe ich hier
im Mai 2020 geschrieben.
Das ist lange her.
Das hat verschiedene Gründe.
Einen Grund kennen Sie: die Corona-Pandemie.

Meine Pläne haben sich wegen Corona verändert.
Manche Pläne dauern jetzt länger.
Das ist okay,
denn: Es passiert trotzdem was!

Ausbildung bei capito Berlin

Im Oktober 2020 habe ich meine Ausbildung
bei capito Berlin abgeschlossen.
Das heißt: Ich bin damit fertig.
Was habe ich da gemacht?

  • Ich habe viel über Leichte und Einfache Sprache gelernt.
  • Ich habe Texte in Leichte und Einfache Sprache übersetzt.
  • Ich habe mit Prüf·gruppen über die Texte geredet.

Am Ende meiner Ausbildung
hat mir capito Berlin ein Zertifikat gegeben.
Zertifikat ist ein anderes Wort für: Bescheinigung.
Zertifikat ist auch ein anderes Wort für: Urkunde.

capito Berlin ist ein Büro für barriere·freie Information.
Das bedeutet:
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von capito Berlin
haben viel Erfahrung mit Leichter Sprache.

Übung macht die Meisterin

Ich darf jetzt als Übersetzerin arbeiten.
Aber ich möchte noch mehr üben.
Deshalb mache ich bei einem Workshop mit.
Workshop ist Englisch.
Das Wort spricht man so aus: Wörk-schopp.

Das Wort Workshop hat mehrere Bedeutungen.
Mein Workshop bedeutet: Arbeits·gruppe.
In der Arbeits·gruppe sind noch andere Menschen.
Wegen Corona treffen wir uns nur online
in einer Video·konferenz.

Die Forschungs·stelle Leichte Sprache
hat sich den Workshop ausgedacht.
Die Forschungs·stelle Leichte Sprache
gehört zur Universität Hildesheim.

Der Workshop heißt: Übung macht den Meister.
Ich fühle mich als Frau.
Deshalb sage ich: Übung macht die Meisterin!

Märchen sind meine Lieblings·texte

Die erste Übung habe ich geschafft.
Ich habe ein Märchen in Leichte Sprache übersetzt.
Das Märchen heißt: Die 12 Monate.
Bald können Sie das Märchen
auf textfunk.de lesen und hören.

Die nächste Übung ist ein Text über Daten·schutz.
Das Thema Daten·schutz ist wichtig.
Märchen finde ich besser.

Deshalb werde ich noch mehr Märchen in Leichte Sprache übersetzen.
Ich werde auch Geschichten in Einfacher Sprache schreiben.
Alle Märchen und Geschichten finden Sie bald in einer App.
Die App heißt: Vorleser.net.
Das Wort spricht man so aus: Äpp.
Eine App ist ein Programm für das Smart·phone.

Es gibt auch die Internetseite Vorlseser.net.
Bei Vorleser.net können Sie
die Märchen und Geschichten auch anhören.
Bald erfahren Sie mehr dazu.

Und sonst so?

Ich arbeite als Hörfunk·journalistin.
Das heißt: Ich erzähle was im Radio.
Ich erzähle meistens was über Bücher.
Es sind Bücher für Erwachsene.
Einmal habe ich was über Tauben erzählt.
Das war ein Radio·beitrag für Kinder.
Tauben sind tolle Vögel.

Manchmal lese ich Geschichten laut vor.
Das kann man dann als Hörbuch hören.
Ein Hörbuch ist eine lange Geschichte auf CD
oder im Internet.
Zum Beispiel auf Spotify.
Das Wort spricht man so aus: Spotti-fei.
Spotify ist eine App für Musik und Hörbücher.

Sie merken schon: Ich mag Texte.
Ich mag Texte zum Lesen
und ich mag Texte zum Hören.

Deshalb gibt es textfunk!

Mehr Informationen zu mir
finden sie hier: lydiaherms.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zeichnung von der capito-Urkunde von Lydia Herms